Kernschmelze

Aus Atomlexikon

Version vom 13. März 2011, 13:33 Uhr von 1 (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kernschmelze, womöglich verbunden mit dem China-Syndrom, galt als GAU oder Super-GAU; möglicherweise zu unrecht.

Vor 30 Jahren bereits wurde berichtet, daß die wunderschön blanken, luftdichten Brennelemente, in denen die Uran-Tabletten vor sich hinheizen, beim Brennelementewechsel gar nicht mehr blank und luftdicht sind, sondern verbrannt, verbeult und löchrig. Insofern hat dort bereits ein Teil Schmelze stattgefunden, ohne daß sich Betreiber und Genehmigungsbehörden darüber schwere Gedanken gemacht hätten.

Fukuschima

In Fukuschima sind, so wird gemutmaßt, die Meiler 1 und 3 kerngeschmolzen; dennoch sind, so wird berichtet, beide Meiler weiterhin gekühlt, womit die große Freisetzung soweit vermieden wird.

Durchgebrannt

Kernschmelze bedeutet also noch nicht, daß der Reaktor durchgebrannt wäre und sein radioaktives Inventar in die Umgebung abgibt.

Persönliche Werkzeuge